Hundegeschirr Julius-K9 im Test

image

Nachdem wir unterschiedliche Hundegeschirre ausprobiert haben, trägt der Hund im Augenblick das Julius K9 Geschirr in der Größe: Mini. Gekauft haben wir das Geschirr auf der Heimtiermesse in Berlin, auf der man die unterschiedlichen Größen auch anprobieren und sich beraten lassen konnten. Wir haben uns für die Größe Mini entschieden, die auch sehr gut passt. Farblich gibt es bei Julius K9 eine große Auswahl an unterschiedlichen Farben und Mustern, wobei wir uns für die Standardfarbe rot entschieden haben.

Das Julius K9 Geschirr wird über den Kopf des Hundes gezogen und mit einer einzigen Schnallen geschlossen. Mittels des Klettbandes im Brustbereich kann man das Geschirr beim ersten Tragen auf die Größe des Hundes einstellen. Auch die Bauchgurte lassen sich auf den Brustumfang des Hundes einstellen. Unser Hund hatte keine Probleme beim Tragen des Geschirrs, auch das anziehen ist deutlich angenehmer als bei anderen Hundegeschirren. Die Schließe ist sehr groß und leichtgängig. Die Nähte des Julius K9 Geschirrs sind aus stark reflektierendem Garn, so dass auch für ein gewisses Maß an Sicherheit im Dunkeln gesorgt ist. Auch nach mehreren Monaten täglichem Tragen ist unser Geschirr noch absolut in Ordnung.

Auf den beiden Seiten des Julius K9 Geschirrs sind zwei Klettbänder mit der Aufschrift „Julius K9″, die im dunkeln Leuchten. Diese Klettbänder können gegen lustige Bezeichnungen für den Hund wie zum Beispiel „Macho“ „Herzensbrecher“ oder „Kampfschmuser“ ausgetauscht werden. Die zusätzlichen Klettbänder für das Julius K9 Geschirr  gibt es zum Beispiel hier bei Amazon.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>